Sozialsenatorin Melani Leonhard (Hamburg) setzt Obdachlose vor die Tür und das bei Minusgraden, ist Ihnen schon aufgefallen, wir haben Winter! Sie können doch nicht 600 Obdachlose oder mehr bei dieser Kälte draußen lassen. Was heißt hier Winternotprogramm für Obdachlose, die um 9 Uhr morgens das Quartier verlassen müssen und erst ab 17 Uhr wieder in die Wärme dürfen. Wo sollen die kranken und erschöpften Menschen hin, Sie sind nicht ganz dicht, das ist noch freundlich ausgedrückt. Dafür gibt es 2 vorgeschobene Gründe: Gebäude müssen gereinigt werden, 8 Stunden oder was? Und dann sollen sie auch noch in Bewegung bleiben um an ihrer jetzigen Situation zu arbeiten.
Also wirklich, Hamburg investiert Millionen für Asylanten, Einwanderer, Flüchtlinge und Olympiaplanung aber 600 Obdachlosen eine vernünftige Unterkunft zur Verfügung zu stellen, das kriegen die nicht hin.
Frau Leonhard setzen Sie sich doch einmal mit den Sozialarbeitern zu- sammen, die die tägliche Betreuung der Obdachlosen leisten und lassen sich auch einmal die Geschichten dieser Menschen schildern, das sind nicht nur die als „Penner“ beschimpften. Auch hier gibt es Schicksale die denen der Flüchtlinge in Nichts nachstehen!
SCHÄMEN SOLLTET IHR EUCH!!

Von admin, 11. Januar 2016, 14:41 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Sie müssen eingeloggt sein , um eine Tube Senf beisteuern zu können.

 



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen