Asylrecht Verschärfung war groß angesagt, geplatzt.

Zur Flüchtlingslage darf man nichts mehr sagen, dann wird die Regierung sauer, obwohl wir es von unseren Steuern bezahlen.

Grenzen dicht, darf man auch nicht mehr sagen, dann wird Frau Merkel sauer, obwohl wir sie leider gewählt haben.

Man darf auch nicht sagen, dass andere Länder besser zu ihren Bürgern halten, weil sie handeln, Grenzen und Zäune ziehen, Bitte nichts sagen, dann flippt unsere Regierung aus und sperrt Menschen mit Ängsten in die „Braune“ Ecke.

Man darf auch nicht über die Großprojekte für Flüchtlinge schimpfen, 3000 Plätze nur mal ganz kurz 80 000 000 € Kosten. Wer erklärt uns die Nachhaltigkeit dieses Bauwahns?

Es gibt gleich mehrere Projekte in Millionenhöhe, der Bürger darf zuschauen wie er überflutet wird mit allen Kulturen und soll sich noch anpassen. Aber bloß keine Bedenken äußern, DANN WIRD UNSERE REGIERUNG SAUER. DIE NÄCHSTEN SLUMS BITTE!

Für unsere Bürger war 10 Jahre sparen angesagt mit immer höheren Abgaben, jetzt ist Geld genug da, komisch Herr Schäuble. Die schwarze 0 ist optisch, nur weil Sie das Geld so billig einkaufen, nicht vergessen dafür haben Sie unser Erspartes geopfert, und Sie geben uns keine Zinsen mehr, und machen unsere Lebensversicherungen kaputt, nur weil die Leute mehr Fonds kaufen sollen und mehr Aktien, dann ist die Rente ganz weg und unsere Häuser nichts mehr wert. Danke Herr Schäuble.

Man darf nichts dazu sagen, warum Mobile Kitas für Flüchtlinge? Die Grünen möchten gleich 3 vollausgerüstete Autos kaufen warum?

Der Bürger darf sich auch nicht aufregen wenn 2680 Flüchtlinge nach Neuenfelde, Rahlstedt und Jenfeld kommen. Die nächsten SLUMS.

Man darf nicht sagen die Kulturen passen nicht zusammen, zu viele Moschen in Deutschland es muss begrenzt werden. Es darf auf Straßen nicht gepredigt werden, die die sich dazu hingezogen fühlen sollten, sollten gehen – bekommen keine Einreise mehr. ABER FRAU MERKEL, DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND. DAS SEHEN ZUM GLÜCK ANDERE LÄNDER ANDERS.

Von admin, 9. Dezember 2015, 15:58 Uhr

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Sie müssen eingeloggt sein , um eine Tube Senf beisteuern zu können.

 



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen