Archiv für Oktober 2012

Keine Frage sie muss kommen, aber so übereilt und zu solch höheren zusätzlichen Belastungen für den Bürger? Die Industrie steht außen vor und erhält Sondertarife. Der Bürger zahlt um und bei 50% mehr. Unsere Regierung ist nicht in der Lage wirtschaftlich vernünftige Verträge zu schließen. Das Energiengesetzt hat zum Aufbau von großen Solarkapazitäten geführt. Solarmodule […]

Von admin, 15. Oktober 2012, 08:11 Uhr

Hamburg gönnt sich die Elbphilharmonie (bis jetzt ca. 500 Millionen EURO). Hamburg gönnt sich Behördenräume zur Miete, die nicht bezogen werden, weil sie nicht genutzt werden können, die Mietzeit von 10 Jahren aber bereits vertraglich festgehalten ist (Kosten 90 Millionen). Vieles, vieles mehr kommt hinzu. Verschwendung leistet sich Hamburg in großem Stil. Jetzt schaue man […]

Von admin, 15. Oktober 2012, 08:08 Uhr

Die erneuten finanziellen Aufstockungen bei Stuttgart 21, dem Berliner Flughafen, der Hamburger Elbphilharmonie, dem Nürburgring und vielen mehr lassen die Forderung auf eine Berufshaftpflicht- / Vermögensschaden-/ und Vertrauensschadenhaftpflichtversicherung für Berufspolitiker immer stärker werden. Die Hebamme ist gesetzlich verpflichtet eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen und Nachweis über diese zu erbringen. Anwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sind ebenfalls gesetzlich […]

Von admin, 15. Oktober 2012, 08:06 Uhr

Noch vor 2 Jahren wollte Herr Schäuble von Rettungsschirmen nichts wissen. Jetzt ESM, ein Dauerschirm mit unbegrenzten Flügeln nach oben. 2010 hat er noch mit großen Tönen gewettet, die Rettungsschirme laufen aus. Der gestern in Kraft getretene Rettungsschirm mit 700 Mrd. (max. 500 Mrd. an Schuldensünder) Deutschland hat davon als Haftung 190 Mrd. und 8,6 […]

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:45 Uhr

Wie schon vor 2 Jahren fordern wir, dass Griechenland aus dem Euro raus geht. Alles andere ist nur aufgeschoben und kostet uns noch mehr Geld! Nur so kann sich Griechenland erholen und das eigene Geschehen in die Hand nehmen.

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:39 Uhr

Seit 8 Jahren weiß die Frau Merkel um das Problem. Sie hat sich nur um Euro und Europa gekümmert (erst mit schwarz/rot, jetzt mit schwarz/gelb). Sie hat die Sozialsysteme vernächlässigt. Beim Wechsel von der DM zum Euro wurden zwar die Löhne und Schulden halbiert, aber nicht die Lebenshaltungskosten. Deshalb jetzt das Problem, dass alles teurer […]

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:33 Uhr

Welch blöder Einfall! Die Wenigsten würden auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Der Mittelstand, leitende Angestellte und Pendler, die das Auto unbedingt brauchen um Geld zu verdienen, müssen mit dem Auto in die Städte. Viele Einzelhändler in den Cities würden so viele Kunden verlieren, dass sie schließen müssten. Der Umsatz würde nur den Einkaufszentren an den Stadträndern […]

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:25 Uhr

Bei den neuen Blitzampeln (pro Stück 80.000 €) hat der Autofahrer gar keine Chance mehr nicht geblitzt zu werden. Diese Ampeln sind Abzocke pur! Die GERADE Partei lehnt die Anschaffung der Ampeln ab.

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:17 Uhr

Die Mautgebühr für die City in Höhe von 6,10 € lehen wir für alle Bundesländer ab!

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:15 Uhr

Gesehen: ARD 08.10.2012 22:45 Genau dieses, nur ein Beispiel, zeigt warum Politiker während ihrer Amtszeiten keine wirtschaftlichen Aufgaben auf Honorarbasis ausüben dürfen. Die GERADE Partei wünscht sich das Verbot von bezahlten Nebentätigkeiten der Berufspolitiker. Aktuell gilt weiter zu prüfen inwieweit Herr Steinmeier im Bankengeschäft involviert ist. Vergessen wir nicht Herrn Wulff, der von Maschmeyer und […]

Von admin, 9. Oktober 2012, 09:14 Uhr

Der gemeine Urlauber zahlt für jede Zigarette beim Zoll diue nicht versteuert ist. Der Fußballer zahlt für die Designerhandtasche, die als Geschenk für seine Partnerin eingeführt wurde. Hierzu kommt natürlich die Strafe, die in gleicher Höhe wie die Nachverzollung fällig ist. Nun aber reist eine Künstlerin (japanische Stargeigerin Yuki Manuela Janke) ein und kann die […]

Von admin, 9. Oktober 2012, 08:59 Uhr

Sehr geehrte Frau von der Leyen, vergessen Sie bitte nicht dem Bürger die Nachteile einer betrieblichen Altersvorsorge zu vermitteln. Ein Arbeitnehmer, gesetzlich krankenversichert, hat das “Glück” eine der vielen geförderten betrieblichen Altersvorsorgen über seinen Arbeitgeber abzuschließen. Beispiel: Eine Person und sein Arbeitgeber zahlen den Höchstbeitrag, 45 Jahre lang in den Vertrag ein. Jetzt kommt nach […]

Von admin, 9. Oktober 2012, 08:53 Uhr