Archiv für den Monat: Juni 2012

Die GERADE Partei zu Beiträgen zur Rentenversicherung für Selbstständige

Frau von der Leyen wünscht sich die Pflichtabgabe von Rentenversich- erungsbeiträgen für Selbstständige um der Altersarmut vorzubeugen.

Die GERADE Partei sagt nein.

Der Selbstständige handelt und arbeitet „ständig selbst“ und hat die Altersvorsorge für sich und seine Familie selbst zu erwirtschaften.
Wo soll das denn hinführen, dann muss auch um der Gerechtigkeit Schuld zu tragen, die gesamt soziale Absicherung gesichert werden, sprich Konkurs, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Berufsunfähigkeit usw.
Dann ist kein Selbstständiger mehr selbstständig!!!!
Dies ist nur ein weiterer Schritt um bereits die vorhandenen leeren Kassen zu füllen und um nicht über Misswirtschaften nachdenken zu müssen.
Der Mittelstand wird nur mit weiteren Zwangsabgaben belastet und kann dadurch nicht höher oder angepasst in seinen verdienten Ruhestand investieren.

Die GERADE Partei zur PKW- Maut

Herr Ramsauer wünscht sich eine PKW- Vignette für den deutschen Bürger. Die Kosten sind nach wie vor nicht geklärt. Ob weiterhin die KFZ-Steuer zu leisten ist mit oder ohne Abzug für die Vignette ist nicht geklärt.

Die GERADE Partei hat da einen einfacheren Weg:
Jeder Besucher / Urlauber und Gewerbebetreibende aus dem Ausland ob PKW, Lieferwagen oder LKW leistet am Grenzübergang eine Gebühr für die Nutzung des deutschen Straßennetzes.
Die Grenzübergänge sollten durch entsprechendes Personal besetzt werden, damit gewährleistet ist, das die Abgaben getätigt werden.
Angenehmer Nebeneffekt ist, das offensichtliche Kriminalität im Vorfeld abgewendet werden könnte ( Schmuggel, illegale Einwanderungen usw.).

Die GERADE Partei zu den Anderen

Fragt doch mal die Piraten, die werden sicherlich mit Ihrer „Umsonstpolitik“ ein Finanzierungskonzept in der Schublade – Entschuldigung – im Notebook haben.
Hinzu kommen die Freien Wähler, mit dem Zugpferd Henkel, der der Idee den Nord- / SüdEURO zu schaffen nachgeht.
Zum einen wollen wir Gerechtigkeit und Gleichheit für ALLE, aber hier wird doch ohne zu überlegen eine Zweiklassen- EUROzone befürwortet.
Dann kann ja gleich jedes EURO- Land wieder seine eigene Währung auflegen!

Die GERADE Partei zu Fehlern (?) der etablierten Parteien

Verrennt sich Herr Schäuble mit seiner Politik in Sachen EURO und Europa und wird sich immer unsicherer? Das Geld geht aus!
Verzockt sich Frau Merkel mit dem Atomausstieg / Energiewende, wieder Kosten die unüberschaubar bleiben? Das Geld geht aus!
CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne und die Linken alle haben nur noch mit sich selbst zu tun und kämpfen um Machtpositionen. Wo bleiben die so wichtigen Lösungen um schlussendlich den angerichteten Schaden zu beheben und nicht zu vergrößern?
Bestochen werden soll der Bürger mit Prämien die keine sind:
Betreuungsgeld, dafür kann kein Elternteil auf einen Job verzichten.
Siehe auch Vorläufer Schweden, hier wird bereits über die Abschaffung nachgedacht!
Jetzt auch noch einen 5 Euro- Bonus für eine Pflegezusatzversicherung, die dem Bürger bei Abschluss ein Vielfaches mehr kosten würde.

Wer soll das bezahlen? – Wer hat soviel Geld?

Die GERADE Partei zu Schäuble als Chef der EURO-Gruppe

Herr Schäuble macht es nur unter der Voraussetzung, dass er Minister in Berlin bleibt.
Wie bitte soll diese Doppelbelastung funktionieren, wenn die jetzigen Aufgaben schon nicht gelöst oder auch bewältigt werden können?
Deutschland bleibt da wieder mit seinen Problemen und Bedürfnissen auf der Strecke.

Wer bekommt denn da den finanziellen und machtstrebenden Hals nicht voll genug???

Unsere Spareinlagen sind gefährdet

Unsere Spareinlagen sind gefährdet weil die Schulden viel zu hoch sind und die Rettungsschirme schon längst ausgeschöpft sind. Die Zinslast ist viel zu hoch (ca. 52 Mrd. Zinsen) und gleichzeitig eine Verschuldung von 2,4 Bilionen Euro (ohne die Bürgschaften und Verpflichtungen die wir noch sonst haben. Die rote Linie ist schon längst überschritten!!!

Das Frankreich, Spanien, Italien, Portugal sich zusammen tun um den Euro-Bond durch zu bekommen ist ja wohl klar. Dann kann man Schulden machen ohne Hemmungen und Deutschland mit in die Tiefe ziehen. Wenn man jetzt noch die Bankenunion mit dazu nimmt, werden die Banken noch mehr Geld horten und die Zinsen für sich selber niedrig halten – aber nicht für den Bürger, der wird weiter bezahlen müssen. Das sieht man jetzt ja schon an der steigenden Pleitewelle des kleinen Mittelstandes.

Um aus dem Sog heraus zu kommen und das Geld, das wir noch haben, zu retten und nicht mehr Schulden zu machen gibt es nur eine einzige Möglichkeit: eine Rückabwicklung des Euro für Deutschland in die DM

Wir sind der Meinung, die Einheit war schon für uns genug Belastung, danach noch den Euro und das große Europa anzuzetteln war von Anfang an der größte Wahnsinn. Es gab keine Voraussetzung dafür. Wir hatten Glück, dass es überhaupt so lange gut gegangen ist. Das man überhaupt das Grundgesetz verändern wollte, daran sieht man schon wie kopflos unsere Parteien und die Regierung sind.

Die GERADE Partei, bitte Herrn Wulff nicht vergessen

Nach neusten Berechnungen hat der „Abgang“ Wulff dem Steuerzahler um und bei EUR 700.000,– gekostet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch immer. Herr Wulff erhält aber bereits seinen Ehrensold. Wie hoch der ist weiß bereits jedes Kind.
In der freien Wirtschaft und bei jedem kleinen Arbeitnehmer werden bis zur Klärung der Sachlage die Bezüge / Löhne und oder Gehälter eingefroren. Selbstständige können sich mit Kontoschließungen oder anderen Arrestierungen herumschlagen.

Unserer Auffassung nach ist eine dringende Überarbeitung der Richtlinien zum Erhalt des Ehrensoldes mehr als notwendig.

Beispiel: Eine zu bestimmende Amtszeit ist für den Erhalt der vollenBezüge zu leisten.

Die GERADE Partei zu Flughafen Berlin

Ein Wort an die Herren Wowereit und Platzeck.
Wie kann man sich nur so verrechnen.

Hamburg, Stuttgart und viele mehr haben vorgemacht, wie man es nicht tun sollte. Ihr Flughafenprojekt läuft nach diesen Vorbildern ebenfalls aus dem Planungs- und Finazierungsruder.

Gebieten Sie dem Einhalt und nehmen rechtzeitig die Verantwortlichen in die Haftung, damit letztendlich nicht erneut der Steuerzahler die Zeche zahlt.

Die GERADE Partei zu Beiträgen zur Rentenversicherung für Selbstständige

Frau von der Leyen wünscht sich die Pflichtabgabe von Rentenversich- erungsbeiträgen für Selbstständige um der Altersarmut vorzubeugen.

Die GERADE Partei sagt nein.

Der Selbstständige handelt und arbeitet „ständig selbst“ und hat die Altersvorsorge für sich und seine Familie selbst zu erwirtschaften.
Wo soll das denn hinführen, dann muss auch um der Gerechtigkeit Schuld zu tragen, die gesamte soziale Absicherung gesichert werden, sprich Konkurs, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Berufsunfähigkeit usw.
Dann ist kein Selbstständiger mehr selbstständig!!!!
Dies ist nur ein weiterer Schritt um bereits die vorhandenen leeren Kassen zu füllen und um nicht über Misswirtschaften nachdenken zu müssen.
Der Mittelstand wird nur mit weiteren Zwangsabgaben belastet und kann dadurch nicht höher oder angepasst in seinen verdienten Ruhestand investieren.

Die GERADE Partei zur PKW- Maut

Herr Ramsauer wünscht sich eine PKW- Vignette für den deutschen Bürger. Die Kosten sind nach wie vor nicht geklärt. Ob weiterhin die KFZ-Steuer zu leisten ist mit oder ohne Abzug für die Vignette ist nicht geklärt.

Die GERADE Partei hat da einen einfacheren Weg:
Jeder Besucher / Urlauber und Gewerbebetreibende aus dem Ausland ob PKW, Lieferwagen oder LKW leistet am Grenzübergang eine Gebühr für die Nutzung des deutschen Straßennetzes.
Die Grenzübergänge sollten durch entsprechendes Personal besetzt werden, damit gewährleistet ist, das die Abgaben getätigt werden.
Angenehmer Nebeneffekt ist, das offensichtliche Kriminalität im Vorfeld abgewendet werden könnte ( Schmuggel, illegale Einwanderungen usw.).

Die GERADE Partei zu den Anderen

Fragt doch mal die Piraten, die werden sicherlich mit Ihrer „Umsonstpolitik“ ein Finanzierungskonzept in der Schublade – Entschuldigung – im Notebook haben.
Hinzu kommen die Freien Wähler, mit dem Zugpferd Henkel, der der Idee den Nord- / SüdEURO zu schaffen nachgeht.
Zum einen wollen wir Gerechtigkeit und Gleichheit für ALLE, aber hier wird doch ohne zu überlegen eine Zweiklassen- EUROzone befürwortet.
Dann kann ja gleich jedes EURO- Land wieder seine eigene Währung auflegen!

Die GERADE Partei zu Fehlern (?) der etablierten Parteien

Verrennt sich Herr Schäuble mit seiner Politik in Sachen EURO und Europa und wird sich immer unsicherer? Das Geld geht aus!
Verzockt sich Frau Merkel mit dem Atomausstieg / Energiewende, wieder Kosten die unüberschaubar bleiben? Das Geld geht aus!
CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne und die Linken alle haben nur noch mit sich selbst zu tun und kämpfen um Machtpositionen. Wo bleiben die so wichtigen Lösungen um schlussendlich den angerichteten Schaden zu be-
heben und nicht zu vergrößern?
Bestochen werden soll der Bürger mit Prämien die keine sind:
Betreuungsgeld, dafür kann kein Elternteil auf einen Job verzichten.
Siehe auch Vorläufer Schweden, hier wird bereits über die Abschaffung nachgedacht!
Jetzt auch noch einen 5 Euro- Bonus für eine Pflegezusatzversicherung, die dem Bürger bei Abschluss ein Vielfaches mehr kosten würde.
Wer soll das bezahlen? – Wer hat soviel Geld?

Die GERADE Partei zu Schäuble als Chef der EURO-Gruppe

Herr Schäuble macht es nur unter der Voraussetzung, dass er Minister in Berlin bleibt.
Wie bitte soll diese Doppelbelastung funktionieren, wenn die jetzigen Aufgaben schon nicht gelöst oder auch bewältigt werden können?
Deutschland bleibt da wieder mit seinen Problemen und Bedürfnissen auf der Strecke.
Wer bekommt denn da den finanziellen und machtstrebenden Hals nicht voll genug???

Die GERADE Partei zur Rückabwicklung des EURO

Die GERADE Partei hat sich in vielen Sitzungen Gedanken gemacht zur Eurokrise und Europa.

Wenn Griechenland zurück zum Drachmen geht, wird es nicht so schlimm wie es jetzt publiziert wird. Wenn auch Spanien zu Feige ist unter den Rettungsschirm (der für Spanien noch gar nicht ausreicht) zu gehen und sich durch die Hintertür Geld besorgt.

Für diese Eventualität hat die GERADE Partei eine Lösung erarbeitet:

Wenn wir rechtzeitig mit dem Euro eine Rückabwicklung zur DM machen würden, dann würde Deutschland

  • sich nicht weiter verschulden
  • es würde zu einer Neuordnung der Banken kommen (Spekulationen würden schwieriger werden, Abzocken von Bonis werden weniger)
  • die Gehälter, Industrie, Lebensmittel usw. müssten neu bewertet werden (so wie es zu DM-Zeiten mal war)
  • der Handel mit anderen Ländern würde dann wieder wertiger durch Wechselkurse werden (jedes Land steht wieder mit seiner Währung für den Wert des Landes)
  • es würde wieder ein Gleichgewicht entstehen zwischen Gehältern und Preisen – daraus entsteht wieder eine Wirtschaftlichkeit, dass Eigentum und Arbeit wieder im Verhältnis steht

Man könnte auf den Gedanken kommen, dass dies Deutschland viel Geld kosten würde, das hat man gesehen am Umstieg von der DM zum Euro. Der Geldwert wurde halbiert, aber nicht die Preise (Bsp.: eine Uhr wurde umetikettiert von die 3.500 DM  zu 3.500Euro). Daran sieht man wie es zur allen anderen Produkten und Dienstleistungen übertragen wurde. Dadurch ist die Kaufkraft verloren gegangen und der Euro hat damit an Wert zunehmend verloren.

Wenn wir jetzt nicht reagieren, werden wir noch mehr Geld mit dem Euro verlieren und ähnlich enden wie Spanien, Italien, Griechenland, Irland und Portugal. Es hat sich gezeigt, dass die Länder, die beim Euro nicht mitgemacht haben langfristig die Gewinner sind.

Wir freuen uns auf Ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2013

Die GERADE Partei